Hintergrund

Hintergründe hinter der Anlage

Über den Hintergrund der Anlage haben sich schon viele Leute Gedanken gemacht. Manche Modellbahner verzichten ganz auf den Hintergrund, weil sie der Meinung sind, das ein realistischer Hintergrund nicht zu erreichen ist.

Ob eine blaue Wolkentapete nun das Mass aller Dinge ist, sei dahin gestellt. Viel wichtiger als der Hintergrund selbst ist der glaubwürdige Übergang vom Modell zum Hintergrund. Dazu gibt es z.B. die Möglichkeit zwischen Anlage und Hintergrund einen Freiraum zu lassen. Dazu wird der Hintergrund entweder auf eine Holzplatte geklebt, die auf Winkel gesetzt wird oder man klebt den Hintergrund direkt auf die Wand.

Eine andere, ganz tolle Möglichkeit hat ein bekannter Modelleisenbahner aus Altenbeken entdeckt: Rolf Ertmer. Leider kann man sie nur für ein paar Stellen auf der Anlage einsetzen. Er hat als Hintergrund einen Spiegel benutzt. Dabei war der Spiegel in einer Ecke der Anlage so eingebaut, dass man sich nicht selbst in dem Spiegel sehen kann. Das ist wichtig, damit der Trick nicht sofort auffällt. Direkt vor dem Spiegel stand ein Lokschuppen, der bis direkt an den Spiegel ging. Dadurch wirkte der Schuppen doppelt so lang. Dann hat er durch einen hohen Baum einen Übergang in die Hintergrund Tapete geschaffen.

Die Hintergrund Tapete sollte das Thema des Modells weiterführen. Wenn man ein Modell einer Industrieanlage gebaut hat, kann man schlecht einen ländlichen Hintergrund fast ohne Häuser dahinter kleben. Das wäre ziemlich unglaubwürdig.

Eine Idee, die auch von Rolf Ertmer aus Altenbeken stammt, war die, einen höheren Industriezaun oder normalen Zaun direkt vor den Hintergrund zu bauen.

Eine andere Variante, die vermutlich auf Heimanlagen nicht unbedingt mölich ist, ist ein runder Übergang. Dabei kann man den Übergang von der Waagerechten in die senkrechte Rückwand nicht erkennen.

Und zuletzt noch eine recht bekannte und oft angewandte Möglichkeit: Direkt vor der Fototapete werden Bäume gepflanzt. Wenn die Bäume jetzt noch auf einem Berg oder Hügel stehen und die Rückwand mit Abstand zur Anlage angebracht ist (3 cm reichen voll aus), hat man einen sehr guten Übergang.

Newsletter Anmeldung
Die Newsletter werden über größere Änderungen auf der Internetseite informieren und über bevorstehende Ausstellungen und Aktionen der Eisenbahnfreunde (vermutlich max. 10 Mails pro Jahr).