Viaduktfest

Die offizielle Seite zum Viaduktfest finden sie unter www.viadukt-altenbeken.de

Das Viaduktfest fand vom 11. bis 21. Juli 2003 statt. Dieses Fest hat versucht, verschiedenste Personengruppen anzusprechen: Kinder, Erwachsene, Kulturinteressierte, Modellbahner und Eisenbahnfans, die sich für das Vorbild interessieren.

Aufgrund der hohen Besucherzahlen gehe ich davon aus, dass dieses perfekt gelungen ist. Am Eisenbahnaktionstag kamen 15 Sonderzüge nach Altenbeken. 12 davon waren mit einer Dampflok bespannt. An diesem Tag, so Schätzungen von Polizei und Gemeinde, waren 70 000 Besucher in Altenbeken.

Die heimischen Zeitungen berichteten, dass wir im Vergleich Einwohnerzahl zu Besucherzahl, mehr Besucher hatten, als die Love Parade in Berlin!

Zu dem Fest waren auch das WDR und das SWR Fernsehen in Altenbeken vertreten. Der WDR hat sogar live von der Viaduktbühne gesendet. Das WDR Radio war ebenfalls bei der Veranstaltung und hat mehrere Veranstaltungen aufgezeichnet.

Im Ort herrschte am Eisenbahnaktionstag teilweise so ein Andrang, dass man auch zu Fuß kaum noch durch die Hauptstrasse von Altenbeken kommen konnte. Der Zugang zum Bahnhof führt durch einen Tunnel unter den Gleisen durch. Der Tunnel war teilweise so voll mit Menschen, dass die Bahnpolizei den Tunnel sperren musste. Deshalb gab es dann eine Völkerwanderung außen herum über die alte Bahnhofsstrasse. Am Bahnhof war aber nicht nur der Tunnel überfüllt, sondern der gesamte Bahnhof war voll mit Menschen. Egal wo man hin sah, waren Leute, die einen guten Fotoplatz gesucht haben oder sich nur mal so den Bahnhof ansehen wollten. Auf den Bahnsteigen waren Bierbuden, die natürlich gut genutzt wurden. Dazu kam noch perfektes Wetter – blauer Himmel, Sonnenschein und es war schön warm.

 

Ein Ziel unseres Vereins war es immer, die Verbundenheit mit der Bahn in Altenbeken und die Geschichte darzustellen und das Wissen darüber auszutauschen. Deshalb war das Fest auch in unserem Sinn.

Wir möchten uns deshalb an dieser Stelle bei dem Kulturbüro und besonders bei Carsten Hormes, sowie bei der Gemeinde bedanken, die dieses tolle Fest organisiert haben. Vielen Dank und großes Lob !!!

Bei dem Ganzen möchte ich aber auch an Friedhelm Schäfer erinnern, der die gewaltige Leistung vollbracht hat, fast alleine den Viadukt zu bauen! Bei den Holzarbeiten wurde er durch unseren Schreiner Hildebert Guntermann unterstützt und beim Gießen der Gipsplatten wurde er von Hans-Josef Jockel unterstützt. Die gesamte Bearbeitung der Gipsplatten, der Landschaftsbau, die Planungen sowie die farbliche Gestaltung hat Friedhelm vollständig alleine bewältigt. Dies waren in etwa 2 Jahren über 1000 Arbeitsstunden! Auch hierfür großes Lob und Anerkennung!

 

Sonntag 13. Juli 2003  Eisenbahnaktionstag

Bahnhof

Sparkasse

Altenbeken

Newsletter Anmeldung
Die Newsletter werden über größere Änderungen auf der Internetseite informieren und über bevorstehende Ausstellungen und Aktionen der Eisenbahnfreunde (vermutlich max. 10 Mails pro Jahr).