Museumslok 044 389 – 5 – 1

Die Restaurationen

Kleine Ausbesserungsarbeiten wurden dann in den folgenden Jahren immer wieder ausgeführt. Im Jahre 1984 war eine größere Restaurierung erforderlich geworden, die von freiwilligen Helfern des Bahnbetriebswerkes Altenbeken ausgeführt wurden. Die Lok wurde mit einer neuen Lackschicht versehen. Nun erstrahlte sie wieder in neuem Glanz!

Doch 20 Jahre nach der Aufstellung waren die Bleche des Langkessels und des Führerstandes durchgerostet, so dass eine gründliche Aufarbeitung nötig wurde.

Hier war es dann das Berufsbildungswerk Brakel, das im Rahmen einer Ausbildungsmaßnahme die nötigen Restaurierungsarbeiten im Jahre 1995/96 ausführte. Projektleiter Hans Walter Reimann und seine Auszubildenden haben der Nachwelt die Dampflokomotive 044 389 erhalten. Bei der Planung und Durchführung der Arbeiten wurden hohe theoretische und praktische Anforderungen an Meister Reimann und die zukünftigen Facharbeiter gestellt.

Die Restaurierung wurde mit der Lackierung der Maschine abgeschlossen, die unentgeltlich von Heinz Engelbracht ausgeführt wurde.

Nun sind es 25 Jahre her, dass die Lokomotive am Egge-Museum ihren “Altersruhesitz” gefunden hat. Dieses Ereignis soll am Sonntag, dem 13. Oktober 2002 gebührend gefeiert werden. Vorausgehen soll 14 Tage vorher eine Ausstellung in der heimischen Volksbank mit Bildern über die letzte Fahrt per Straße von Paderborn nach Altenbeken.

Newsletter Anmeldung
Die Newsletter werden über größere Änderungen auf der Internetseite informieren und über bevorstehende Ausstellungen und Aktionen der Eisenbahnfreunde (vermutlich max. 10 Mails pro Jahr).